Bildungszentrum Lans 1. Rang

offener, einstufiger Wettbewerb „Bildungszentrum Lans

Details zum geplanten Vorhaben: Magazin Lans (PDF)

– Auszug aus dem Juryprotokoll –

Das Projekt reagiert auf die städtebauliche Körnung der Baustruktur der Gemeinde und positioniert zwei klare Baukörper. Die Höhenentwicklung von Hangseitig Zweigeschoßen und talseitig knapp Dreigeschoßen entspricht dem Ort Lans. Geschickt werden die beiden Häuser leicht versetzt zueinander angeordnet, wodurch ein neuer Schul‐ bzw. Dorfplatz entsteht. Aus allen Himmelsrichtungen kommend, wird der neue Treffpunkt zum zentralen Bindeglied der Schule mit dem Kindergarten und der Kinderkrippe, zu dem auch die gedeckten Eingangszonen mit den direkt anschließenden Marktplätzen und Foyers orientiert werden. Dadurch wird ein interessanter und vielschichtiger Bezug zwischen Innenraum und der Landschaft hergestellt. Im südlichen Gebäude des Kindergartens und der Kinderkrippe wird durch die große Öffnung und Terrasse im Obergeschoß nach Süden die Verbindung ins Freie verstärkt und folgt der natürlichen Topografie. Die großen Atrien in den Innenräumen schaffen ein hohes Maß an Offenheit und leichter Orientierung. In der Volksschule ist direkt an das Foyer der externe Zugang zur Musikschule, Bibliothek und Abgang in die überwiegend eingegrabene Turnhalle ideal angeordnet.

 

 #ÖFFENTLICH